Seite merkenSeite als PDF downloadenSeite druckenFacebook Linde Gas DeutschlandTwitter Linde Gas DeutschlandYouTube Linde Gas Deutschland

Die Eigenschaften eines technischen Gases bestimmen die Art und Weise, in der es dem Kunden geliefert wird.

Gase wie Sauerstoff, Stickstoff, Argon, Wasserstoff und Helium lassen sich leicht verdichten und in Flaschen mit Drücken bis zu 300 bar abfüllen.

Diese Flaschen bestehen aus Werkstoffen, die solchen Drücken standhalten. Bisher sind diese Flaschen üblicherweise aus hochfestem Stahl oder Aluminium hergestellt worden, aber seit kurzer Zeit sind auch Flaschen aus modernen Verbundwerkstoffen erhältlich.

Unsere Komposit-Gasflasche GENIE® ist eine innovative Alternative zu den normalerweise verwendeten Gasflaschen aus Stahl. GENIE® Gasflaschen überzeugen durch ihre benutzerfreundlichen Funktionen, beispielsweise die integrierte digitale Anzeige, ergonomisch geformte Griffe und Transportrollen.

Viele Brenngase sind bei Raumtemperatur flüssig und werden bei niedrigen Drücken in dünnwandigen Flaschen aus Stahl oder Verbundwerkstoffen aufbewahrt.

Acetylen muss aufgrund seiner Eigenschaften in einer Flasche aufbewahrt werden, die eine poröse Masse enthält, in der das Gas mit Hilfe eines Lösemittels gespeichert wird.

Flaschen sind in verschiedenen Größen erhältlich, die normalerweise in Form des Wasserfassungsvermögens der Packung angegeben werden. Welche Größe am besten für Sie geeignet ist, hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem vom Verbrauch und vom Durchfluss. Gase und Gasgemische von Linde Gas kommen in Gebinden, die bedarfsgerecht konfektioniert sind, von der Einweg Linde minican®-Druckgasdose mit 1 Liter Volumen bis zum festverrohrten 16-Flaschen-Bündel, von der Einzelflasche bis zum Trailer (für Acetylen bzw. Wasserstoff), genau so wie es die unterschiedliche Praxis jeweils fordert. Bitte wenden Sie sich an die Linde Niederlassung in Ihrem Land, um sich über die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu informieren.

Jede Flasche ist mit einem Flaschenventil ausgerüstet, das auf die Gas- und Druckanforderungen abgestimmt ist.

Das Gewinde der Austrittsöffnung ist durch internationale Normen festgelegt, damit sichergestellt ist, dass nur Druckminderer angebracht werden können, die diese Anforderungen erfüllen.

Linde hat außerdem verschiedene Einbauventile und ‑regler entwickelt. Welche in Ihrem Land lieferbar sind, erfahren Sie von Ihrer Niederlassung vor Ort.

Für Anwendungsfälle, die größere Mengen erfordern, liefert Linde auch verschiedene "Bündel" aus mehreren Flaschen, die miteinander verbunden und auf Paletten angeordnet sind.

Auf der Grundlage des modernen und kontinuierlich erneuerten Flaschenparks mit mehr als 2.500.000 Einheiten garantiert Linde Gas mit ca. 1.100 Lieferstellen, 10 Vertriebszentren, 22 Umfüllwerken und 4 Acetylenwerken sowie 2 Produktionsstätten für Spezialgase höchste Versorgungssicherheit bei stets kurzen Wegen.




tracking